Ihre Garage ist ihr Aushängeschild, welche Risiken drohen?

von Tobias KleinAktualisiert am 05.06.2020

Die Garage ist ein Multifunktionsraum. Es ist nicht nur eine Stelle, an die man Abend sein Auto abstellt. Sie dient häufig als ein Lager, eine Werkstatt, ein Aufbewahrungsort für Gartenmöbel und Werkzeuge. Dieser Raum muss viel aushalten, am meisten wird jedoch der Fußboden belastet.

Welche Risiken drohen in Ihrer Garage?

Verschüttetes Öl

Durch Motoröl und Kraftstoffe wird der Fußboden unwiederbringlich zerstört. Es ist fast unmöglich, einen Betonboden vom Öl zu reinigen, da das Öl in den Fußboden eindringt und Flecken bildet. Diese sind unansehnlich, können aber auch ein Problem bei der Sanierung des Bodens darstellen. Auf einen fetten Boden kann man nämlich nur schwer eine weitere Betonschicht anbringen. Eine Lösung besteht darin, auf den Beton einen Terramondi Fußboden zu verlegen, die gegen Chemikalien beständig ist und kein Öl aufnimmt.

terramondi blog brezen 3 1200x801

Hineingebrachtes Wasser

Vielleicht sind Sie sich dessen überhaupt nicht bewusst, Sie bringen jedoch mit dem Auto oder den Gartenmöbeln in Ihre Garage viel Wasser hinein. Das kann verdampfen, viel davon läuft jedoch auf den Boden hinunter, hier wird es aufgenommen, und dadurch die Konstruktion der Garage nach und nach zerstört. Zum Glück lässt ein Terramondi Fußboden das Wasser nur teilweise durch, jedes Teil verfügt aber über ein System aus kleinen Ableitungskanälen, die dabei helfen, dass das Wasser verdampft.

Herunterfallende Werkzeuge

Bei Reparaturen unterschiedlichster Art kann es passieren, dass Sie ein Instrument fallen lassen. Wenn es ein kleiner Inbusschlüssel ist, passiert nichts. Lassen Sie jedoch bei Lockerung einer verrosteten Schraube eine schwere Zange fallen, kann beispielsweise ein keramisches Pflaster komplett kaputt gehen. Ein PVC Boden Terramondi wird nicht kaputt, es kann lediglich eine Schramme entstehen, die man aus weiterer Entfernung fast überhaupt nicht sieht. Und wenn man sie sieht, kann das beschädigte Teil ausgewechselt werden.

Bremsendes Fahrzeug

Ist Ihnen noch keine oben dargestellte Panne passiert? Trotzdem wird der Fußboden in der Garage abgenutzt. Zuerst merken Sie das vielleicht an der Anfahrt- und Bremsstelle. Die Fahrspuren kann man nach einer gewissen Zeit sehen, weil sie mehr belastet werden – was nun? Teil eines Beton- oder Pflasterbodens kann man nicht austauschen – es muss jeweils kostspielig der gesamte Fußboden saniert werden. Mit dem Terramondi Boden reicht es aus, ein abgenutztes Teil einfach gegen ein neues auszutauschen.

terramondi blog brezen 2 1200x583

Wie reduziert man Schäden?

Besorgen Sie für Ihre Garage einen PVC Fußboden Terramondi. Entscheiden Sie sich für die Variante Terramondi Light oder Invisible, die für mittlere Belastung bestimmt sind und perfekt in Privatgaragen passen. Benötigen Sie noch mehr Ausdauer, wählen Sie die Variante Industie, die auch mit der höchsten Belastung fertig wird.

Jede dieser Fußboden-Reihen hilft Ihnen, die Sorgen im Zusammenhang mit den Risiken, die den Fußboden in der Garage täglich gefährden, einfach vorzubeugen. Somit sparen Sie Geld und Zeit jetzt und auch in der Zukunft.


Tobias Klein

Tobias Klein

Tobias Klein schreibt für terramondi Fachartikel über PVC-Fliesen.
Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.