Betonboden sanieren - Diese Möglichkeiten haben Sie

von Tobias KleinAktualisiert am 25.08.2021

terramondi clanky 5

Garagen, Heizräume und kleinere Hallen sind gewöhnlich mit Betonböden ausgestattet. Diese werden bereits seit langer Zeit verwendet, sobald sie jedoch in die Jahre kommen, ist eine Sanierung erforderlich. Im Laufe der Zeit können sie bröckeln und Risse bekommen. Hier bietet sich dann die Möglichkeit, den Boden zu entfernen und zu erneuern oder lediglich auf eine Art und Weise fest zu machen. Was ist dann am besten – PVC Fliesen, ein Betonanstrich oder klassische Fliesen?

Die Applikation eines Anstriches ist nicht so einfach, wie sie erscheinen mag

Die billigste und scheinbar einfachste Variante ist ein Betonanstrich. Seine Umsetzung ist jedoch recht kompliziert. Der Boden muss zuerst gereinigt und nivelliert werden, es wird sogar empfohlen, den Boden mit einem speziellen Schleifgerät zu schleifen. Der Anstrich muss in mehreren Schichten aufgetragen werden, wobei die oberste Schicht wegen der Belastungen die stärkste sein sollte.

Vorteile:

Nachteile:

Bei einem neuen Betonboden ist den Entfernung des alten Belags das Schlimmste

Eine weitere Option besteht darin, erneut auf Beton zu setzen. Eine neue Schicht auf die alte und brüchige zu legen, ist nicht empfehlenswert, da diese die neue Schicht eventuell nicht tragen würde. Insbesondere dann, wenn sie hohen Belastungen standhalten muss (zum Beispiel in einer Garage), ist diese Vorgehensweise ungeeignet. Die Errichtung des neuen Bodens ist einfach, die Entfernung des alten Bodens bedeutet jedoch Mehrarbeit.

Vorteile:

Nachteile:


Tobias Klein

Tobias Klein

Tobias Klein schreibt für terramondi Fachartikel über PVC-Fliesen.
Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.